Kreativkind – Nagelbild mit Anleitung

Willkommen zu unserem ersten Beitrag vom Kreativkind. Das Kunstwerk entstand ja bereits vor einigen Tagen und vielleicht hast du Tabea mit ihrem Nagelherz schon in den sozialen Medien gesehen.

Nagelbilder sind wahnsinnig vielseitig – schulen die Auge Hand-Motorik, das Geschick, die Feinmotorik,,  räumliches Denken, die Geduld und auch die Konzentration. Gerade mit kleineren Kindern kann es eine tolle Gemeinschaftsarbeit zwischen Elternteil und Kind werden und dementsprechend Spaß machen. Spaß haben dabei übrigens Mädls und Buben!

Es ist eine tolle Geschenksidee oder auch „nur“ Deko für daheim.

Ideal für Kinder ab 4 (mit Hilfe) würde ich sagen.

Material:

  • Papier und Bleistift zum Aufzeichnen des Motives
  • Schere zum Ausschneiden des Motives oder auch Durchpauspapier und zum Kürzen des Garns
  • viele kurze Nägel (etwas 20-25mm lang) mit Kopf
  • Brett (Jausenbrettln, Astscheiben, alte Schindeln, …) – Größe hängt vom Motiv ab – etwa 1-
  • Hammer (leicht und handlich für Kinderhände)
  • unempfindliche Unterlage (sollte dick genug sein, dass sich kein Nagel durch das Brett in den Tisch verirren kann)
  • ein Handtuch um das Klopfgeräusch zu dämpfen.
  • Baumwollgarn, Wolle, ein Faden der farblich zum Motiv passt.

Und dann kann es schon losgehen!

Tabea hat sich für ein Herz entschieden. Sie hat das Motiv ganz leicht mit einem Bleistift auf die Astscheibe aufgebracht.

Anschließend hat sie sehr viele Nagelpunkte gemalt – die Punkte liegen eindeutig zu nahe beieinander sie hat hier die Nagelkopfgröße unterschätzt. Danke an die Eltern fürs Mitdenken :-D

Je nach Form gilt es nun einfach zu entscheiden, wo die Nägel unbedingt sein müssen, damit die Form gut erkannt wird.

Wir haben uns beim Herz für die untere Spitze und gegenüber an der Innenseite, wo die Herzbögen zusammenkommen, entschieden. Hier hat Tabea die ersten Nägel eingeschlagen und dann darauf geachtet, dass sie in etwa immer den gleichen Abstand einhält.Jetzt wird es Zeit für den Faden. Ob du mit Wolle oder Garn oder wie Tabea mit Kordeln arbeiten möchtest, liegt zum einen am Motiv und an dem was du daheim hast!Tabea startet mit einem Dreifachknoten….

(Gerade eben meint sie: „EIGENTLICH HÄTTE ICH DANN DAS MOTIV EINMAL AUSSENHERUM UMWICKELN SOLLEN, BEVOR ICH QUER DURCHEINANDER GEH, ABER SO ISTS AUCH SCHÖN GEWORDEN, oder?)… … und begann dann mit dem Zickzackrund um die Nägel.WICHTIG IST eine gewisse Fadenspannung und immer wieder das Fadengeflecht nach unten zum Brett drücken!Am besten gehst du ungefähr immer den gleichen Weg um die Nägel, damit überall gleich viel Faden liegen.

Wann du damit aufhörst, ist ganz dir überlassen – dein Geschmack entscheidet. Als Abschluss machst du dann wieder einen Doppelknoten, schneidest den Faden nicht zu knapp ab und verschiebst ihn unter das Fadengeflecht.Fertig!

Nagelbilder können ganz unterschiedlich sein. Schau mal, was es für Möglichkeiten gibt.

Samuels erstes Bild war ein Geschenk für seinen Papa – er hat damals (vor sicher 10 Jahren) nur Nägel eingschlagen. Schaut doch auch super aus, oder?In der Schule gab es letztes Jahr bei Tabea dieses tolle Schlüsselbrett – schau dir mal die tollen Nägelköpfe an!Und  Noah brachte letztes Jahr zum Osterhasen dieses tolle Bild mit. Die Kombination mit den gemalten Flächen und den Wackelaugen macht sich richtig gut, oder?

Du siehst, es sind ganz viele Sachen möglich – kleine und große Projekte und alle möglichen Motive! Wir sind gespannt, wie dir unsere erste Anleitung gefällt, was du zu unseren Ideen sagst und freuen uns auf eine Nachricht von dir ! Vielleicht schickst du uns ja auch dein Nagelbild? Oh, das würd uns freuen! Um uns einen Kommentar zu hinterlassen, klick bitte die Beitragsüberschrift an, komm nochmal hier herunter und dann ist das Kommentarfeld offen. Aber wir freuen uns auch auf Facebook und Instagram auf deine Nachricht.

Lasst uns die Welt ein wenig bunter machen!

Das Werkstickl und die Coronakrise

Montag in der dritten Quarantäne-Woche… Wie geht es dir? Unsere Familie hat jetzt 2 Wochen versucht einen Rhythmus, einen Plan für diese außergewöhnliche Zeit zu finden. Wie wichtig ist da wieder einmal das Gespräch untereinander! Vieles wird in dieser Ausnahmesituation ausprobiert, einfach gemacht, ohne nachzuspüren, ob es denn auch für alle passt. Es gilt wieder in einen Rhythmus zu finden und das wollten wir so schnell als möglich schaffen.

Nun, am Anfang der 3. Woche, einem Krisensgespräch zwischen mir und meinem Mann später, wirkt heute alles ein wenig geordneter. Es kann sacken und wir hoffen, dass wir unsere Änderungen und Pläne durchziehen können, so dass alle auf ihre Kosten und vor allem zu ihren Ruhepunkten kommen.

Ich finde es wichtig, dass wir uns an die Regeln der Regierung halten – zum Wohl der Anderen – aber auch Ruhe bewahren und uns nicht von der Überschwemmung der neuesten Infektionszahlen in Angst versetzen lassen. (Anfangs saß ich ja vor jeder ZIB (das österreichische Nachrichtenformat) und ließ mich stündlich auf den neuesten Stand bringen).

Bei all den wirtschaftlichen Maßnahmen wurde mir anfänglich echt unwohl. Die Aussage eines Wissenschaftlers: „Es ist nicht die Frage, wie lang das unsere Wirtschaft aushalten kann. Sie wird es einfach aushalten müssen!“, faszinierte mich und ja, wir werden das durchstehen und wir werden verändert, aber meiner Meinung nach auch gestärkt daraus hervorgehen.

Große Leidtragende in der ganzen Situation sind meiner nach auch die Kinder. Mit der Aussage, dass sie nicht zur Risikogruppe gehören, könnte man ja eigentlich meinen, dass das Ganze ihnen nichts anhaben kann. Natürlich, die Wahrscheinlichkeit schwer zu erkranken ist gering, aber hinter der COVID_19 lauert die Angst. Die Angst ist ein versteckter Feind, der nicht greifbar ist und sich geraden auch bei den Kindern ihre Opfer holt.

Jetzt werd ich ein wenig privater als sonst, aber ich denke, so geht es momentan einfach vielen von uns.

Meine (fast) 9 -Jährige ist stark, aber hinter ihrem Verhalten, ihren momentan täglichen Geschenken und Bildern spiegelt sich auch eine große Unsicherheit und Angst.  Mein Großer (15) kann die Geschichte mit ganz anderem Verstand aufnehmen und verarbeiten, vielleicht auch hinter seinen Coolness und „Gechilltheit“ verstecken. Da klinscht es zum Leidwesen von uns Eltern momentan echt des öfteren.

Und dann sind da wieder die gemeinsamen Momente wenn sie vor der Wii sitzen oder zusammen Memory spielen, wenn wir pure Geschisterlichkeit erleben dürfen. Diese schönen Momente gilt es zu sehen, diese Momente gilt es zu häufen und auch von unserer Seite den Kindern zu vermitteln, dass sie auch wahre Helden sind. Seit Wochen verzichten sie auf ausgedehnte Bewegung, sie verzichten seit Wochen auf den Besuch bei Omas und Opas und ihren Freunden und den neugeborenen Nichten! Wir feiern Geburtstage nur zu Fünft. ….. Die Kinder beginnen sich zu langweilen und Neues zu entdecken und ich finde es schön, sie dabei ein wenig zu begleiten.

Das Werkstickl hat sich bisher auf Stampin´Up! fokusiert – ich liebe meine Stempel, mein Material, aber ich habe momentan keine Begeisterung daran, Produkte zu vermarkten, die zwar Freude machen, aber nicht lebensnotwendig sind. Natürlich freue mich sehr, wenn ich trotzdem Bestellungen bekomme (eh klar, weil auch ich schauen muss, dass ich den Umsatz schaffe) aber ich denke, der Fokus wird in den nächsten Wochen ein anderer sein. Natürlich wird es hier weiterhin Projekte mit Stampin´Up! geben. Aber, ich möchte versuchen, andere Familien zu unterstützen mit ihren Kindern kreativ zu sein, sich ein wenig abzulenken und dadurch vielleicht auch ein wenig Krisenmanagement anzubieten. Und so entstand meine Idee zum „Kreativkind by Werkstickl“.

Gemeinsam mit meinen Kindern werde ich die Projekte ausprobieren und hier am Blog dann auch Schritt für Schritt anleiten.  Wenn du mein Projekt gut findest und mich unterstützen möchtest freue ich ich sehr.  Gib dazu deinen FreundInnen einfach diese Info weiter und schenkt mir Kommentare, Gefällt mir, teilt … was auch immer hier. Gerne hier am Blog und natürlich auch auf meiner Facebookseite und dem Instagram-Account. Ich freu mich auch über coole Idee, die ich hier zeigen könnte und über Bilder von Werken, die du mit deinen Kindern gemacht hast. Gerne veröffentliche ich sie auch hier am Blog!

Morgen geht es los und ich bin ehrlich gesagt ein wenig nervös!

Schlaf gut und ich freue mich, wenn du morgen wieder hier vorbeischaust.

Beate

Lasst uns die Welt ein wenig bunter machen!

 

 

1 Stempelset viele Ideen – OSTERSCHATZ | Stampin´Up!

Herzlich Willkommen zu unserm Bloghop rund um 1 Stempelset. Wir sind heute eine kleine, feine Runde und das heutige Stempelset ist so voll meines. Ich hab ja schon das ein oder andere damit gezeigt und jedesmal war die Begeisterung groß. Es ist aber auch ein tolles Set, nicht nur für Ostern. Vielleicht kommst du ja schon von Margit und hast bereits ihre Idee dazu gesehen.

Ostern wird ja heuer aufgrund des allseits bekannten Virus gravierend anders ausfallen als sonst und ich bin mit den Kindern bereits am Überlegen, wie wir trotz Ausgangssperre unsere Lieben mit einer Kleinigkeit beglücken können. Eine meiner Ideen sind Blumenstecker – ideal in einem Blumentöpfchen oder auch mit Kräutern – wie z.B. dem Virushemmer Thymian!Für meine Osterlamm-Variante habe ich einfach 2 kraftfarbene Kreise verwendet, die schon etliche Zeit bei mir in der Stanzformenbox auf ihren Einsatz warten. Ein Kreis wird mit FROHE OSTERN bestempelt und dann mit Dimensionals und Heißkleber – so hält das Schaschlikstaberl gut – auf den 2. geklebt. Auf weißen Farbkarton wird das Lamm gestempelt, mit Stampin´Blends coloriert – es gehen aber genau so perfekt Buntstifte, Filzstifte,… – ausgeschnitten und wieder mit Abstandsklerberlen aufgeklebt. Ein Mascherl ums Staberl – fertig.Vielleicht bist du aber eher der Kückentyp? Genau das selbe Prinzip – die grünen Blätter kommen durch die Blackmagic – Technik so richtig zur Geltung.Oder kommt bei dir zu Ostern nur das Osterhaserl zum Einsatz – dann ist vielleicht Stecker 3 dein Favourit? Auch hier macht die Black Magic Stempeltechnik den Hintergrund mit den weißen Blüten möglich.

Eigentlich wären die Stecker auch Teil eines Osterworkshops geworden – ich bin echt traurig, dass momentan mein Werkstickl(t)raum so verweist ist. Wie geht es denn dir und deiner Bastellaune – ist sie überhaupt noch da? Neben Homeschooling, Ausgangssperre und dieser Ungewissheit ist es ja schon ein wenig gruselig, oder? Aber ich bin zuversichtlich, dass der Spuck auch ein Ende haben wird und ich weiß jetzt schon, das wird dann einen ganz besonderen Kreativtreff geben. Inzwischen kann ich nur versuchen, hier ein wenig aktiver zu werden und dich mit Ideen zu deinen Liebliginsprodukten zu inspirieren. Bitte schreib mir deine Wünsche, ob im Kommentar oder als WhatsApp, Mail, über Facebook oder Instagram. Egal ob Stampin´Up! Produkte oder Kreativtechniken – was möchtest du gern sehen. Wir haben jetzt wohl alle etwas mehr Zeit und vielleicht nützen wir sie um etwas Neues zu lernen, ein wenig mehr zusammenwachsen und uns gegenseitig Freude schenken.

In diesem Sinne wünsch ich dir und deinen Lieben Gesundheit und Zeit für das Wesentliche und freue mich auf Manuelas Idee!

Beate

3d Paper Trimmer BlogHop – Easter | Stampin´Up!

Bild könnte enthalten: Telefon und Text

Willkommen zu einer neuen Challenge – einem neuen Bloghop, den Elisabeth aus Kärnten organisiert hat. Vielleicht kommst du aber schon von SIGRID, dann freu ich mich sehr, dass du zu mir weitergehüpft bist.

Welcome to a new challenge – a new Bloghop. Please feel free to use the translationsbutton on the right side to read this post in your language.

Die Einladung zu diesem Bloghop kam sehr kurzfristig und überraschend. Aber ich hatte noch ein Projekt in meiner Kamera das auf seinen Auftritt in einem eigenen Blogbeitrag wartete. Okay, das Thema OSTERN gilt es dabei etwas weit zu fassen. Ich bin gespannt, was du dazu sagst.Wir haben ja dieses Jahr bereits doppelten Familienzuwachs bekommen und für ihre jüngste Cousine wollte Tabea etwas nähen – natürlich mit der Nähmaschine… Für mich eine riesige Herausforderung. Ich bin fasziniert von dem Gerät aber nähere mich immer mit viel Respekt und meine Projekte waren bisher immer sehr überschaubar. Aber wir haben es gemeistert und dann durfte ich mich noch um die Verpackung kümmern. Eine Box mit einer Größe von 24cm x 24cm x 6cm ist dabei in den Farben Kraft und Kirschblüte entstanden.Mit dem Stempelset Osterschatz gelingen wunderbare Geburtskarten – und so wie hier begrüßt dank MASKIERTECHNIK eine ganze Lämmerherde das neue Familienmitglied. Koloriert habe ich mit den Stampin´Blends – das schaut dann immer gleich super aus. Das breite Band verschließt die Box sicher und ist durch die Karte durchgefädelt – so können die Jungeltern die Karte für Mathilda aufbewahren.

Und vielleicht bist du jetzt neugierig, was denn das Geschenk war?Der erste Blick in die Box….… ein Mobile zum Schäfchenzählen! Was war Tabea stolz auf ihr genähtes und gefilztes Werk – und nachdem wir bei dem Projekt bereits die Erfahrung gemacht haben, dass eine Nadel im Finger nicht unbedingt angenehm ist – werden wir uns jetzt in den Quarantänewochen vielleicht ganz vorsichtig ans nächste Projekt wagen.

Und nun hüpf weiter zu SIMONE – ich bin schon gespannt auf die Runde!

Ich freu mich über einen Kommentar, oder auch einen Besuch auf meiner Facebook oder Instagram Seite!

Bleib kreativ und hab einen gesegneten Sonntag!

Beate

Blog Hop Stamp Impressions – Creating Memories | Stampin´Up!

19.3. – Josefitag in Tirol- Normalerweise ist das bei uns in Bichlbach mit der Zunftbruderschaft immer ein großer Feiertag, aber heute bleiben wir alle daheim. Covid 19 hat uns alle in unserem Alltag „gefangen“. Oder werden wir gerade von so vielen Dingen „befreit“? Nachdem wir die momentane Situation nicht durch Jammern besser machen können, versuche ich mit meiner Familie all das Schöne zu sehen, was diese gemeinsame Zeit daheim jetzt für uns alle auch mit sich bringt.

19.3. – St.Josefsday – in Bichlbach a red-letter day in Tirol. In Bichlbach we celebrate every year the guildconvention but this year -we stay at home. Corona has captured us, or are we going to be rid of so many things with this virus?

As we can´t change our home-staying situation through moaning I´ll try to see all the positive things this time together with my loved brings for me and my family.

And so let´s create beautiful memories and keep them in our hearts and our crafing room!  Please use the translationbutton on the right to follow this post in your language.

Ich hatte ja die große Freude, dass Jenni Pauli vor einigen Wochen bei mir zu Besuch war und mit mir und einigen anderen Frauen ein ganz tolles Album gefertigt hat. Dieses habe ich mir zum Vorbild genommen, um eine Art Tagebuch zu gestalten. Grundgerüst bildet das Erinnerungen und Mehr – Album, das ich mit dem schönen Designerpapier aus der Sale-A-Bration eingebunden habe. (Dass sich das Blüteninnere unserer Mohnblüten als CORONA-Virus ganz gut macht, hab ich beim Kauf noch nicht bedacht…)Auf der ersten Seite tummeln sich natürlich auch einige Viren und WIRD ALLES ANDERS kann als Frage oder auch als Aussage gesehen werden. Täglich ändert sich die Situation und ich bin dankbar, dass wir eine Regierung haben, die konsequent und geschlossen agiert. Allerdings frage ich mich, wie lange wir auf den Höhepunkt warten werden, wenn wir nun alle isoliert in Tirol in Quarantäne sitzen. Die Entscheidung, dass wir nun ohne die 3 Gründe, ARBEIT, ARZT, EINKAUF nicht mal mehr über den Ortsrand hinaus dürfen, ist außergewöhnlich und auch ein wenig beängstigend. Ich geb zu, da ist gestern Nacht schon auch ein Tränchen gelaufen. Schön, dass ich nun all meine Gedanken dazu in diesem Album niederschreiben kann. Denn so kann ich meine Gedanken bündeln, sie sortieren und mich wieder auf den Boden holen.

Das wirklich spannende an der Geschichte ist ja, dass es durchaus auch positive Aspekte gibt. Ich denke, dass sich sowohl die Umwelt erholen kann, dass der Zugang untereinander ein intensiverer wird, dass auch meine Generation sowie die meiner Kinder ein „verzichten“ ein „was ist wirklich wichtig“ erleben. (Selbstbestimmtes Lernen fordert uns im HOMESCHOOLING grad voll heraus – das gibt auch noch eine eigene Seite!).

Eine tolle Aktion gab es auch am Sonntag – wo österreichische Musiker dazu aufriefen, um 18:00 Uhr ein Balkonkonzert zu geben.Alle meine Geschwister, mein Papa, mein Schwager mit der ganzen Familie, Nachbarn und viele Freunde und auch wir haben mitgemacht. Nach und nach trudelten die musikalischen Grüße dann auch über WhatsApp ein und trotz Entfernung habe ich mich stark verbunden gefühlt mit meinen Lieben. Diesen Tag wollte ich auch festhalten und das Stempelset „Music from the heart“ passt hier doch perfekt.

Dank der Ringbindung habe ich Platz genug, kann austauschen und erneuern und bin frei in all der kreativen Gestaltung die dann hoffentlich das Album füllen wird.

Ich wünsch mir, dass dieses eine Album reicht, um uns durch die Coronazeit zu bringen und wünsche dir, dass auch du gut durch diese Zeit kommst. Falls du dringend Stampin´Up! Produkte benötigst um durch die Zeit zu kommen, dann darfst du dich natürlich gern bei mir melden. Bis Ende März läuft die Sale-A-Bration mit all ihren Vorzügen und am Freitag (18:00 Uhr) starte ich die nächste Sammelbestellung. Bei Fragen bin ich natürlich auch da!

So, und nun schau zurück zu YVONNE

oder vor zu meiner Stempelschwester FANNY

Bleib kreativ und optimistisch!

Beate

Stamp A(r)ttack Hoppy Easter | Stampin ´Up!

 

Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich dir! Es ist wieder Zeit für den monatlichen BloghopvomStampA(r)ttack-Team. Falls du bereits von BABS kommst, dann hat dir das ROSAMÄDCHEN sicher schon einen schönen österlichen Beitrag gezeigt, denn heute dreht sich alles um OSTERN, HASE, FRÜHLING und CO!

Meine Idee dazu ist eine Raumdeko. Meine Eltern haben Keller geräumt und so manch „Bastelschatz“, wie dieser umwickelte Drahtkranz wanderte zu mir ins Außerfern und wollte aufgemotzt werden.

Mit den verschiedensten Blätter Stanzformen sowie den genialen Tulpen (ich geb zu, es war Liebe auf den 5. Blick!), und dem wunderhübschen Blümchen aus der Sale-A-Bration formte ich die Grundlage für einen frühlingshaften Türkranz. Die Idee dazu fand ich bei meiner Kollegin DEE.

Da das ganze ja österlich sein sollte, kam noch das Haserl aus dem Set Osterschatz auf einer Rosette hinzu. Die Tulpen sind in den AUSLAUFENDEN InColors gefertigt – sichere dir rechtzeitig Nachfüller und alles Material, wenn du in eine der Farben besonders verliebt bist. Damit die Tulpen etwas mehr Pep bekommen, hab ich sie mit weißer Stempelfarbe „geöddelt“ – also etwas eingefärbelt und immer 2 ausgestanzte Tulpen zusammengeklebt.

Ich bin ja ganz verliebt in die Motive vom Osterschatz. Und das kleine Blümchen mit Perle (eingefärbt mit den Blends – ja auch das geht), ist doch auch bezaubernd, oder?

Was hältst du von einem Workshop zu diesem Projekt?

So, nun schau aber gleich weiter zu CLAUDIA, was sie österliches vorbereitet hat.

Sei lieb gegrüßt und komm gut ins Wochenende!

Beate

 

Ein Stempelset – viele Ideen #Florale Freude | Stampin´Up!

[Anzeige] Willkommen zu einer neuen Runde unseres Bloghops rund um 1 Stempelset. Diesmal stammt das Set aus dem Jahreskatalog, der noch bis Anfang Juni gültig ist. Du findest es auf Seite 107-in Kombination mit der Handstanze Dauerblüher ist das Produktpaket 10% günstiger!

Vielleicht hast du schon bei Patrizia bereits erste Eindrücke gesammelt und ich freu mich, dass du zu mir weitergehüpft bist!

Als erstes zeige ich dir eine Karte, die die große Blüte in den Fokus nimmt. Mit Hilfe des Stamparatus entstand dieser bezaubernde Blütenkranz. Ursprünglich wollte ich die kleinere Blüte verwenden, aber die ist mir irgendwie abhanden gekommen. Kennst du das „Schwuppdiwupp-weg bin ich!“-Problem mit den Klarsichtstempeln auch?

Nun, egal, es klappt auch mit dem großen ganz gut. In Flamingorot und Mangogelb ergibt das ganze eine frühlingshafte Glückwunschkarte.

Gerne zeige ich dir, wie das „Im Kreis Stempeln“ geht. Melde dich einfach, und ich schau, dass ich demnächst eine Anleitung damit mache!

Karte Nr. 2 ist etwas zarter, mehrschichtiger aber nicht unbedingt aufwendiger.

Sind Flüsterweiß, Aquamarin und Schwarz nicht eine tolle Farbkombinationen? Die 3D-Prägeform Schreibschrift bietet immer einen tollen Hintergrund, wenn es ein wenig dezenter aber trotzdem edel sein darf. Da braucht es dann nur noch den schönen Spruch und erneut die tolle Blüte( hier kommt sie besser zur Geltung, oder?) – fertig ist eine tolle Karte!

So, nun bin ich gespannt auf Manuelas Idee zu diesem Set.

Ich wünsch dir einen feinen Abend und bleib kreativ!

Beate

Mütter darf man immer feiern!

Egal ob Valentin oder Muttertag oder an jedem anderen Tag im Jahr… Mütter sind etwas ganz besonderes und ich bin dankbar, dass ich meine habe.

Daher gab es heute zum Valentin ein Kärtchen, das ich schon vor Wochen gefertigt habe. Spruchmässig musste ich in die Handletteringkiste greifen, denn die Valentagsbussis sind nix für mich und meine Mama. Passend dazu gab es hinterlegt die Knöpfchen aus dem Handtaschenstanzset „So stilvoll“

Gearbeitet ist das Kärtchen in Savanne, Calypso und Vanille Pur. Ich freu mich immer wieder dass unsere Marker auch so perfekt zum lettern funktionieren und ich damit farblich immer den richtigen Ton nützen kann.

Die Herzstanzen wollte ich erst nicht, aber passen die beiden nicht perfekt zusammen? Für das rote Herz habe ich einfach die Acrylblocktechnik verwendet.

Acrylblock in Stempelkissen drücken (oder mit Markern anfärbeln), mit Stampin Spritzer anspritzen und auf das Papier abdrücken. So lassen sich „lebendige“ Hintergründe gestalten. Das Danke stammt wieder einmal aus dem Set „Alles im Block“ für das ich eine eindeutige Kaufempfehlung abgebe.Alle Produkte können über mich gekauft werden.

Für Fragen oder Wünsche stehe ich gern zur Verfügung und wünsch dir einen feinen Freitag und einen guten Start ins Wochenende!

Bleib kreativ,

Beate

Stamp A(r)ttack – Frühlingsgefühle! | Stampin´Up! mit Anleitung

Willkommen zu einem Bloghop mit dem neu aufgestellten StampA(r)ttack-Team. Herzlich willkommen in unserer Runde, Sandra!

Falls du bereits von BABS kommst, dann bist du vielleicht schon voll in Frühlingsstimmung. Ich bin ehrlich gesagt für alles dankbar, das gute Stimmung macht. Meine Fußverletzung vom November hat sich nochmal heftigst zurück gemeldet und mir einen gefühlt ewigen Krankenstand beschert. Darum ist es hier auch so ruhig. Immerhin bin ich nicht allein daheim, … mein Lieblingsmensch hat sich die Schulter gebrochen und was bin ich froh, dass ich zwei so aktive Schwiegereltern habe, die jetzt unser ganz persönliches Taxiunternehmen sind. Einkaufen, Arzt, Therapie,… Also, ich nehmen JEDEN ANLASS für gute Stimmung!

Gute Stimmung macht mir z.B. auch, wenn ich bei KollegInnen tolle Ideen entdecke. So wie bei Dörte – ihre Idee der Hintergrundgestaltung mit den Stampin´Blends musste ich gleich für meinen Ginko aus dem Set GRAZIL GEFLOCHTEN umsetzen.

Da erübrigt sich jedes Kolorieren des Stempelmotives und es macht gleich so viel her. (Ich glaube, die Technik wird beim nächsten Kartencafe´ angeboten!)

Beim Experimentieren bleiben ja meist auch Reste die viel zu Schade für den Müllkübel wären und so entstand die zweite Karte.

Elegant, edel, wunderschön – oder wie findest du sie. Einfach eine, die glücklich macht, oder?

So, und nun lass uns zu CLAUDIA weiterschauen, ich bin mir sicher auch bei ihr gibt es eine tolle Inspiration für uns.

Bleib kreativ und vor allem gesund!

Beate