Ganslhaut und a „sauguats“ Gfühl!

Das beschreibt den heutigen Tag am besten, dessen Highlight absolut der Besuch des Ronald Mc Donald Kinderhauses in Innsbruck war.  Ihr erinnert euch an die Aktion“ Freude machen“  von Stampin´Up! und Mollie Makes?  Was hab ich mich gefreut, als Petra grünes Licht von unserer Zentrale in Frankfurt bekam, dass wir die Schachteln aus der Aktion an die österreichischen Kinderhäuser weitergeben dürfen und nicht nach Deutschland verschicken müssen!!! Ach, und meine Aufregung vor dem ersten Telefonat mit Robert Krug, dem Leiter des Innsbrucker Hauses, „ob denn überhaupt Interesse an diesen Schachtelspenden bestünde ? …“  Obwohl diese Aktion eigentlich noch bis 16.11. läuft, haben Petra und ich uns entschlossen, das Ende der Aktion für uns auf den heutigen Tag zu setzen. Warum? Heute trafen sich westösterreichische (und aus dem angrenzenden Bayern) Stampin´Up! – Demonstratorinnen in Innsbruck zu einem  gemütlichen, kreativen und informativen offiziellen  Stampin´Up!-Treffen.

Der idealer Zeitpunkt um alle Schachteln  direkt vor Ort dem Leiter des Ronald McDonald Hauses Innsbruck, Robert Krug, zu übergeben!

0KZVF1YB

Ein ganzer Kofferraum voller kleiner Geschenke für die Bewohner des Hauses!
Robert Krug, Andrea Grass, ich, Petra Tirroniemi, Carmen Kaiser, Gudrun Kahlhammer

14487929

Der Ronald McDonald Kinderhilfe ist ein unabhängiger Verein, der seit über 25 Jahren schwer kranken Kindern das Wichtigste schenkt, um schneller wieder gesund zu werden: die Nähe ihrer Familie während eines oft langen Spitalsaufenthaltes. Diese Nähe gibt den kleinen Patienten – zusätzlich zur medizinischen Versorgung – Liebe, Kraft und Zuversicht. Im Innsbrucker Haus finden jährlich bis zu 800 Familien ein „Zuhause auf Zeit“ . Es wurde 1998 in enger Kooperation mit der Uniklinik Innsbruck eröffnet, die sich u.a. zu einem Kompetenzzentrum im Bereich Kinder-Onkologie und Neonatologie entwickelt hat. Nur wenige Gehminuten von der Klinik entfernt, ist dieses Haus mit vier Zimmern, 2 Küchen, 2 Bädern und einem gemeinsamen Wohnzimmer eine wundervolle und wichtige Insel der Ruhe und Kraft für Familien mit schwer kranken Kindern.

Und das für nur 6,- €/Nacht und Zimmer!!

401BEZU0

Hier seht ihr uns mit einem FUZZITEIL der Schachteln posieren 🙂  Insgesamt konnten wir Robert Krug heute 650 Schachteln, gefüllt mit Süßigkeiten, zum Teil auch mit Bastelanleitungen für Martinilaternen, kleinen Spielsachen, …  übergeben. Jetzt beim Schreiben bin ich immer noch ergriffen und begeistert von der Arbeit, die das Team um Robert Krug in Innsbruck leistet. 80% der Kosten muss der Verein selber stemmen – könnt ihr euch das vorstellen? Da fällt wirklich JEDER Cent, der beim gleichnamigen Fastfoodbruder ins Häuschen an der Kasse fällt, ins Gewicht. Das Engagement, das Robert (jaaaa, wir sind jetzt auf Du und Du 🙂 ) für den Verein an den Tag legt, finde ich nur zu tiefst bewundernswert. Seine dankbare Ehrlichkeit, seine Freude und auch die Möglichkeit für mich HIER zu helfen, haben mich als dreifache Mama heute tief bewegt. Ich danke euch allen, dich mir Schachteln retourniert haben und so auch ihr Schärflein beigetragen haben, Freude zu teilen. Ich bin mir sicher, dass unsere Schachteln in den nächsten Monaten auf viele Gesichter ein Lächeln zaubern werden.

Für mich ist der heutige Abschluss dieser Aktion eigentlich der Beginn einer hoffentlich wachsenden Zusammenarbeit. Ich habe schon verschiedenste Ideen und würd´ mich sehr freuen, wenn ich dafür auch euch mit ins Boot holen könnte. Vielleicht ein Werkstickl-Nachmittag voll mit Geburtstagskarten für die Kinder; oder kleinen Dankeskärtchen für das Klinikpersonal oder Robert und sein Team, wenn die Kinder endlich die Behandlung beenden und heimfahren dürfen.

Ich freu´ mich auf jede weitere Idee, die ich mit euch weiterspinnen kann und möchte euch mit dieser entzückenden Schachtel einen feinen Abend und alles Gute wünschen:

Foto

Eure Beate

 

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Ganslhaut und a „sauguats“ Gfühl!

  1. Servus!

    Herzlichen Glückwunsch zu dieser gelungenen Aktion!
    Was ich spannend finde, dass diese unscheinbaren Kassen an den MCDonalds Kassen tatsächlich helfen könen. Großartig.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg!
    LG Sandra

Lob und Tadel, Freud und Leid - nett formuliert das wäre gscheit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s