Juhu Ferien!

Am Freitag haben bei uns in Tirol die Ferien angefangen! Ich liebe diese Zeit, wenn die Kinder ein weniger zu zügeln sind und einfach den Tag genießen können. Es entschleunigt mich und einfach total. Unsere Jüngste hatte am Freitag ihren letzen Kindergartentag und neben dem „großen“ Abschlussgeschenk, das von allen Eltern getragen wurde, wollte ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, auch etwas selbstgestaltetes zu Verschenken.Besonderes Designerpapier Metallic Glanz, Abschlussgeschenk, Limette, Kraft, Flüsterweiß.jpgDie Farbkombi Limette, Kraft und Flüsterweiß finde ich so schön frisch und passend, für meine Idee, eine Portion Glück im Glas zu verschenken. Im Inneren kommt noch die tolle Farbe Meeresgrün dazu!Besonderes Designerpapier Metallic Glanz, Abschlussgeschenk, Limette, Kraft, Flüsterweiß, Glück im GlasIm Inneren befindet sich ein Vierblättriges Kleeblatt – gefertigt aus Papierdraht – und ein wenig Glitter. Besonderes Designerpapier Metallic Glanz, Abschlussgeschenk, Limette, Kraft, Flüsterweiß, Glück im Glas, Eine Portion Glück, Danke für allesFalls du gerne eine Anleitung für das Kleeblatt möchtest, dann freue ich mich auf einen Kommentar! (Beitragsüberschrift anklicken und wieder hier herunterkommen, damit sich das Kommentarfeld öffnet!)

Bleib kreativ,

Beate

Valentin Nachtrag

Valentin ist ja nichts für mich. Mir tun die Männer leid, denn sie haben eine 100% Chance einen Rüffel abzubekommen. Kauft er keine Blumen – passts uns nicht; kauft er Blumen beklagt sie sich auch, weil so viel Geld für so teure Blumen auszugeben ein Wahnsinn ist und frau doch lieber unterm Jahr öfter welche bekommen möchte. Und vom Süßigkeiten mitbringen – so in der klassischen Valentinsverpackung halte ich auch nichts – wo bleibt da die Kreativität und die Individualität!
ABER die eigentliche Idee des Valentinstages – die Liebe und Zuneigung zu zeigen – finde ich wunderschön.
Gerade als dreifach-Mama weiß ich, wie schwer es ist, die Partnerbeziehung zu pflegen und sich Zeit zu schenken. Unsere Abende verbringen wir oft müde und abgespannt vor dem Wundermittel Fernseher. Wenn wir freie Abende haben, dann verbringen wir sie im Kino (da kann man sich ja auch herlich anschweigen), bei einem guten Essen oder … wir überlegen ewig hin und her, was wir heute „Besonderes“ machen könnten und darüber vergeht die Zeit und wir fallen dann einfach ins Bett und schlafen früh ein. Seit gestern habe ich die Hoffnung, dass sich das jetzt ändert („,):

Ja, hier kommt die Auflösung meines Valentinsgeschenkes. Der Orginaltitel ist „Date Night in a Jar“ und stammt von HIER.  Ich hab das Ganze etwas Eingedeutscht – bei mir heißt das jetzt „Rendezvous im Glasl“ Jetzt können mein Schatz und ich uns einfach aus den Ideen des Glases bedienen. Je nach Zeit, Geldbörse und Laune ziehen wir ein rotes, rosa oder-lilafarbenes Stäbchen und die Planung eines feines Abends kann beginnen.

(Mich hat wohl die Sehnsucht nach meinem Schatz, der mehrere Tage auf Hospitation war,  und das ganze Klimmbimm um den 14.02. dazu angestiftet SOOO ins rosarot-zarte abzugleiten.) Ich fand die Idee so schön und denke, jeder von uns kann so seinen Beziehungsalltag etwas unterbrechen und die Liebe feiern – nicht nur am Valentinstag!
Und ein Blümchen hab ich ja auch dabei(„,)

Material:
Farbkarton: rosenrot, rosa, chili, vanille pur, farngrün
Big Shot: Zarter Zweig, Druckbuchstaben
div. Bänder und Häkelgarn
Zungenspateln
Kinderfarben (sicher wären sie mit Stempelkissen auch schön bunt geworden)
Zeitungspapier
Viele Glue Dots und meinen Tombow-Kleber in der grünen Flasche
So, ich hoffe, ihr habt Gefallen an meinem Stück und könnt das nahende Wochenende genießen! Alles Liebe und Gute,
Eure Beate

P.S.:
Die Idee lässt sich auch abwandeln – was machen wir heute MIT den Kindern – die haben sicher Spaß daran, ihre Wünsche beim Gestalten einzubringen und dann auch noch einmal beim Ziehen!