Stamp Arttack – Kleine Geschenke – Österliches| Stampin´Up!

Der erste Freitag im Monat-ist Bloghoptag fürs StampArttack-Team. Vielleicht kommst du ja auch schon von SIGRID? Dann freu ich mich sehr, dass du zu mir gefunden hast.

Karfreitag ist und Ostern steht somit vor der Tür. Das heutige Thema „Kleine Geschenke“ musste somit österlich werden-war gleich klar.

Ich hab mir also alle Häschen aus allen Sets die wir aktuell haben gesucht und verwendet. Im Babyglück, Ovale Grüße und Springtime Joy!

Ein ganz schnelles Projekt, aus 2 Streifen gefertigt und genügend Platz für jede Menge kleiner Schokoeier! Coloriert habe ich jeweils mit den Aquarellstiften und dem Mischstift oder beim Häschen mit dem Blumenkranz (Springtime Joy) war ich mit den Stampin´Blends aktiv. Einen eleganten Touch bekommt die Verpackung durch die Verwendung der Stanze BEZAUBERNDER ANHÄNGER.

Wenn du Lust hast-heute Mittag um 13:00Uhr versuche ich auf Instagram live zu gehen und dann zeige ich Schritt für Schritt, wie diese Hübsche Verpackung gewerkelt wird. Wenn du mitmachen möchtest, dann benötigst du 2 Streifen Farbkarton 21cm x 5cm in weiß und einen in deiner Farbwahl 29cm x 5cm. Papierschneider oder Lineal und Falzbein, Stempel, wenn vorhanden eine Anhängerstanze von Stampin‘ Up!, Kleber und ein wenig Deko.

Du wirst sehen, eine tolle, kinderleichte Box für jeden Anlass und perfekt für die Resteverwertung!

EDIT: für alle, die gern zugeschaut hätten-hier das Video zum Mitbasteln!

Und jetzt lass uns gleich zu CLAUDIA weiterschauen, ich freu mich auf ihre Idee!

Gesegnete Kartage für dich und deine Lieben!

Beate

1Set5Tage25Ideen – Schneckenpost #Tag5 |Stampin´Up!

Wo ist diese Woche nur hin! Ich freue mich sehr, dass es so viele tolle Ideen gab und ich freu mich schon auf eine weitere Runde mit Carola, Manuela, Martina und Karin. Meine Damen – es war mir eine große große Freude!

Ich hoffe, dir hat diese Woche auch gefallen und wir konnten dich inspirieren!

Mein Abschlussprojekt ist ein Minialbum – ein Upcycling-Projekt für alle Klopapierrollen! (*hihi*) Ich find das super für das Aufbrauchen von all den tollen Designerpapieren die wir haben. Mit 5 verschiedenen Blättern Designerpapier (12″ x 12″ oder 30,5cm x 30,5cm) bekommst du 4 dieser hübschen Minialben. Da ich es für mein kleines Gotlkind verwenden möchte, hab ich noch keine Fotos drinnen, aber ich denke, du kannst dir vorstellen, wie die Tags (Einschieber)gestaltet werden können. EDIT: die Tags sind 9cm x 6cm groß! 😊 Vielleicht nützt du es aber auch als Gutscheinidee, als Motivationssprüchealbum, … ich denke, dir fällt sicher noch eine Möglichkeit ein, wie das ganze gestaltet werden kann.

Am 2. Bild siehst du, wie ich die Tags unterschiedlich jetzt einfach mal gestaltet habe. Für das graue habe ich mir eine Sprechblase ausgestanzt, die Sprechblase weggelegt und den Stanzrest als Schablone verwendet und mit schwarzem Fineliner einfach mit Strichen gefüllt. Die Schnecken auf dem gelben , sowie die Herzen auf dem bermudablauem Tag sind aufgestempelt. Kirschblüte und Glutrot habe ich auch mit gestanzten Schablonen und den tollen Blendingpinseln gestaltet.

Um dir zu zeigen, wie das ganze Projekt gestaltet wird, hab ich die Kamera mitlaufen lassen. Gib mir doch ein Feedback, wie du es von der Lautstärke findest, ob ich zu viel quatsche, was dir gefällt oder auch was dir fehlt! Ich freu mich!

So, und nun lass uns gleich noch zu meinen Kolleginnen und ihren Abschlussprojekten schauen!

Martina: https://www.fraeuleinerdbeerli.at/2021/01/schneckenpost-1-set-5-tage-25-ideen-tag-5/

Karin: https://www.stempelpuenktchen.at/post/schneckenpost-tag5

Carola: https://lielanlinz.com/2021/01/29/1-set-5-tage-25-ideen-schneckenpost-tag-5-stampin-up/

Manuela: https://stempelmanu.wordpress.com/?p=9255

Beate: hier bist du gerade!

Ach ja, bevor ich es vergesse, am SONNTAG ist die nächste Sammelbestellung – bitte melde dich bis 18:00 Uhr bei mir!

Danke fürs Vorbeischauen, für einen Kommentar, für dich!

Beate

PRODUKTPAKET SCHNECKENPOST (DEUTSCH)
DESIGNERPAPIER 12" X 12" (30,5 X 30,5 CM) PER SCHNECKENPOST
KORDEL IM KOMBIPACK PER SCHNECKENPOST
MEHRZWECK-FLÜSSIGKLEBER
PAPIERFALTER
PAPIERSCHERE
PERFORATRICE CERCLE 1-1/2" (3,8 CM)
MEMENTO STEMPELKISSEN SMOKING-SCHWARZ
MINI-STANZ- UND PRÄGEMASCHINE

Glück to go – eine UPCYCLING Idee mit Pusteblumen samt Anleitung

Immer wieder kamen mir die letzten Wochen Ideen mit getrockneten Löwenzahnblüten unter. Jetzt hab ich mich auch endlich darüber getraut und ja, es ist mit Sorgfalt zu arbeiten, aber das Ergebnis find ich genial!

Ein Honigglas wird so zu einem „Glücksglas“ und ich ich denk, das gestrige Geburtstagskind hat sich sehr darüber gefreut.
Falls du nun auch die Pusteblumen nacharbeiten möchtest – Dann ist das ganz einfach. Alles was du benötigst sind verblühte Löwenzahnblumen, die aber ihre „Pusteblüte“ noch nicht geöffnet haben So schauen die dann aus – idealerweise sammelst du sie bei trockenem Wetter – und nicht wie ich hier im Regen.
Nun musst du mit Draht oder dünnen Spießhölzchen die Blüte „aufstielen. Ich hab mich erst an den Hölzern versucht, bin aber dann bei auf Draht umgestiegen. Der muss ziemlich gerade sein – aber dafür ist er dünn und die Gefahr, dass er den Stiel spaltet ist geringer.
Einfach in den Stielschaft rein und mit Gefühl bis zum Blütenboden rauf. Du merkst einen leichten Widerstand.Da musst du durch, aber nur ganz wenig, sonst sieht man ihn nachher.
 Zum Trocknen ist ein Steckschwamm das ideale – der Eierkarton und das Schwämmchen waren eine Notlösung …

Damit meine Glasidee „unverletzt“ bleibt, hab ich Steckschwamm zugeschnitten, in den Deckel geklebt, mit Moos überdeckt und dann die beiden Blüten bereits dort erblühen lassen.  Das Glas hab ich vorher noch mit wasserfesten Stiften beschriftet.
Ich wünsch dir viel Spass beim Nacharbeiten und freu mich auf Bilder von deinen Ideen!
Bleib kreativ!
Beate

Kreativkind-„Für alle Fälle-Sackerl“

Die Tante hatte Geburtstag und Das Kreativkind arbeitete ganz ohne Mama eine Idee nach, die sie bei einem anderen Geburtstag sooooo cool fand. Das Ergebnis durfte ich fotografieren und nun auch dir zeigen.Wie gut, dass sich bei Oma das perfekte Verpackungstascherl finden ließ….(Die Papierleidenschaft scheint ja doch genetisch bedingt zu sein)Im Sackerl befinden sich lauter kleine Geschenke, die verwendet werden können, „falls“….

* Falls dir zu kalt ist-dann gibt es einen Teebeutel
* Falls du guten Saft möchtest- dann gibt es ein Preiselbeersaftgranulat
* Falls du kein Salz mehr hast-dann gibt es ein Glaserl Kräutersalz
 *Falls du dir in den Finger schneidest-dann hast du ein Pflaster zur Hand.

Das Geschenk kam sehr gut an und ich war schon sehr stolz auf diese absolute Einzelarbeit meines Kreativkindes! Vielleicht inspiriert sie ja auch dich. Falls-Fälle finden sich sicher für jedes Geburtstagskind, jedes Brautpaar, einfach für jeden, der beschenkt werden kann!

Kreativkind – Wir basteln noch schnell ein Osternest! – Anleitung

[Werbung]

Hui, heut ist schon Karsamstag und vielleicht seid auch ihr auf dem letzten Drücker unterwegs, um dem Osterhasen zu helfen? Tabea und ich haben uns heute noch an kleine Osternestchen aus leeren Milchpackungen gewagt.

Was Ihr braucht:

leeren, ausgewaschenen Milchkarton oder Saftkarton

Acrylfarben

Klebstoff

 

Meine Variante ist eine Abwandlung der Blumenübertöpfchen, die ich HIER  vor einiger Zeit bereits mit Anleitung eingestellt hatte….

Tabea hingegen hat sich an die große Milchpackung gewagt.

Was Ihr braucht:

leeren, ausgewaschenen Milchkarton oder Saftkarton

Acrylfarben

Klebstoff

So geht´s:

Ich habe ihr als erstes eine Markierung rundherum aufgemalt und dann die Hasenohren dazu. Für Kinde ab 8 sollte das Ausschneiden mit der Schere dann kein Problem sein – für Kleinere Kinder bitte übernehmen!

Wenn ihr die Hasenform ausgeschnitten habt, dann bleibt ja ein großer Rest übriger – der ist ideal, um für die 2. Variante noch Ohren zu schneiden.

   

Die bunte Beschichtung abziehen und schon passt das Ohr zum „Naturhasen“.

Okay,aber nun weiter mit Tabeas Variante.Dann wird das Häschen außen mit Acrylfarbe angemalt – 2 Schichten (dazwischen antrocknen lasen!) wird es brauchen.

TIPP: Alternativ gehen hier alle Wasserfesten Stifte. Als 2. Variante könnte natürlich auch ein Erwachsener die Imprägnierte Aussenschicht vorsichtig abziehen – dann lässt sich das Ganze auch prima mit Wasserfarben bemalen.

Anschließend geht es bereits ans Dekorieren – wir haben einfach einen Permanentstift verwendet – hübsch wären sicher auch noch ein Mascherl um ein Ohr oder auch als Gürtel – aber mein Kreativkind war schlicht heute lieber.

Das ganze dann noch mit Kresse, Heu oder Moos oder einem kleinen Frühlingsgruß gefüllt – schon kann das morgige Osterfest kommen!

Lasst es euch gut gehen und habt ein gesegnetes Osterfest!

Kreativkind – Erzählsteine mit Anleitung und kleinem Mitmachbewerb

[Werbung – zwar haben wir alles selbst gekauft, aber aufgrund der Produktnamen … naja, das sind halt die Vorschriften]

Willkommen zu unserere zweiten Kreativkind- Idee. Tabea und ich haben uns wahnsinnig über all die lieben Rückmeldungen gefreut. DANKE!! So hoffen wir, dass auch die heutige Idee euch anspricht.

Für den Bloghop heute morgen hab ich gestern ein Marienkäferchen auf Stein gemalt und Tabea erinnerte sich dabei an ein Geschenk ihrer ehemaligen Kindergärtnerin. Caroline hatte ihr bei einem Besuch ERZÄHLSTEINE mitgebracht.

Manche Eltern kennen ja vielleicht das Problem, wenn Kinder bitten: „ERZÄHL MIR EINE GESCHICHTE“, aber überhaupt keine Idee dazu vorhanden ist. Dann könnten z.B. auch solche Erzählsteine helfen.

Es handelt sich dabei um bebilderte Steine. Jeder Stein zeigt 1 Symbol, ein Wort sozusagen. Damit lassen sich Geschichten erzählen, es lassen sich Gedächtnisspiele daraus entwickeln und sie lassen sich hübsch verpackt auch prima verschenken. Ob einzeln als Glücksbringer, Erinnerungsbild, als Wohndeko oder auch im Set.

Neben dem gegenseitigen Erzählen von Geschichten werden Sprache, Phantasie, Kreativität und Konzentration spielerisch trainiert. Je nach Alter kann die Vorgabe dann ja auch gesteigert werden. Lasst der Fantasie freien Lauf!

Klar, man kann Erzählsteine auch kaufen, aber ehrlich mal, wenn doch das Produzieren auch schon solchen Spaß macht, dann sind die selbstgemachten doch um so viel wertvoller.

GEEIGNET AB WELCHEM ALTER?

Tja, Steine bemalen geht bereits mit 2 Jahren. Mit Motiven denk ich je nach Entwicklung des Kindes – aber dann bis ins hohe Alter!

WELCHES MATERIAL?

Schöne Kieselsteine – vielleicht beim letzten Spaziergang gesammelt – toll sind natürlich runde, flache Flusssteine. Bitte WASCHE sie vorm Bemalen, damit die Farbe gut halten kann.

Wasserfeste, schmutzunempfindliche Tischdecke/Tischschutz

Küchenrolle kann hilfreich sein

Farben: Das ist dann etwas spezieller – klar gehen Wasserfarben auch, aber die halten dann halt nicht gut… Aber gerade mit kleinen Kindern könnten alternativ ja Steine auch nur in den verschiedenen Farbtönen bemalt werden und dann entstehen Geschichten mit ROTEN Kleidern, BLAUEN Autos,…

Tabea und ich haben unsere Farbenschätze ausgepackt und mit Acrylfarbe: (ideal zum Grundieren in Weiß, aber mit feinem Pinsel für größere Kinder sicher auch eine tolle Erfahrung und Möglichkeit) und Sharpies (da muss grundiert werden – aufgrund seiner Filzstiftspitze OHNE Pumptechnik aber super für kleinere Kids)  oder –  ganz genial für etwas größere Kinder sind POSCA -Stifte –  oder auch Eddings gearbeitet.Hier hat Tabea einen Stein in Arbeit, den sie erst grundiert hat. Nun kommen die Sharpiefarben darauf wirklich zu Geltung.Hihi, es dauerte heut nicht lange, da waren wir zu dritt – Noah wurde von der Idee angesteckt!Toll schaut es auch aus, wenn die Motive schwarz eingefasst werden- so leuchten die Motive mehr und kommen besser zur Geltung. Sind die nicht super geworden? Der Monsterstein oder auch der Familienbus, … ich bin total begeistert. Vor allem waren beide Kids den ganzen Nachmittag begeistert am Malen, gut beschäftigt und ich konnte den konfliktfreien Nachmittag auf der Terrasse auch so richtig genießen.Hier ziehen beide Kreativkinder grad 5 Steine für eine besondere Überraschung die wir uns ausgedacht habeWir wünschen uns DEINE GESCHICHTE mit diesen 5 Bildern. Unter allen eingesendeten Geschichten ziehen wir dann eine Gewinnergeschichte.

Unsere Bedingungen:

  • Deine Geschichten darf kurz oder lang sein.
  • Deine Geschichten darf einfach oder kompliziert sein.
  • Die Reihenfolge der Steine darf verändert werden.
  • Alle Begriffe müssen verwendet werden.
  • Deine Geschichte muss bis spätestens Ostersamstag bei uns sein.

Und natürlich haben wir uns auch einen Preis überlegt….… ein Säckchen voller hübscher, selbstgemalter Erzählsteine!

Wir freuen uns aber auch über deine eigenen Erzählsteinbilder oder ein Foto, wie du damit spielst und natürlich auch über deine Meinung zu dieser Idee!

Lasst uns die Welt ein wenig bunter machen!

StampA(r)ttack – Ich wünsch dir Glück! | Stampin´Up!

 

Der erste Freitag im Monat macht mir ja immer sehr viel Spass weil wir ja da immer mit dem tollen Stamp Arttack Team hüpfen. Heute haben wir uns das Thema ICH WÜNSCH DIR GLÜCK ausgesucht…

Vielleicht warst du ja schon bei BABS, unserem ROSAMÄDCHEN und hast dir schon eine tolle Idee geholt. Ich bin so gespannt welche Ideen dabei herauskommen.  Tabea, mein KREATIVKIND und ich sind ja momentan felissig am Ideen suchen, die kindertauglich sind und  rausgekommen ist dabei diese Idee.

Wir vermissen unsere Freunde so sehr und ich denke diese Glücksbringer könnten einigen Freude machen. Ich hab ein wenig Designerpapier genommen und eine alte Zündholzschachtel umwickelt. Als Deko hab ich ein kleines Stück Flüsterweiß bestempelt. Die beiden Stempelsets Osterschatz und Schwärme voller Glück sind dabei zum Einsatz gekommen. Ich finds total goldig!

Mein TIPP: Perfekt für die Resteverwertung!Willst du wissen, was da drinnen ist?  Ich hab einen Marienkäfer als Glückssymbol auf einen feinen Kieselstein gemalt. Den hab ich in die Schachtel gepackt, die ich innen auch ein wenig mit dem Designerpapier ausgelegt habe. Natürlich könnte das ganze noch mit einem kleinen Gutschein noch als Geschenk aufgepeppt werden.

Tabea sah diese Idee und ich kann dir sagen, da kommt noch eine tolle Idee von ihr nach! Lass dich überraschen und schau bald wieder beim Werkstickl samt Kreativkind vorbei!

Und nun hüpfe ich noch zu CLAUDIA weiter – ich bin gespannt, was sie für eine „glüksbringende“ Idee hat.

Falls irgendein Link nicht funktionieren sollte, dann hast du hier alle kreativen Köpfe beieinander:

Beate: (hier bist du gerade)
Bleib kreativ!
Beate

Kreativkind – Nagelbild mit Anleitung

Willkommen zu unserem ersten Beitrag vom Kreativkind. Das Kunstwerk entstand ja bereits vor einigen Tagen und vielleicht hast du Tabea mit ihrem Nagelherz schon in den sozialen Medien gesehen.

Nagelbilder sind wahnsinnig vielseitig – schulen die Auge Hand-Motorik, das Geschick, die Feinmotorik,,  räumliches Denken, die Geduld und auch die Konzentration. Gerade mit kleineren Kindern kann es eine tolle Gemeinschaftsarbeit zwischen Elternteil und Kind werden und dementsprechend Spaß machen. Spaß haben dabei übrigens Mädls und Buben!

Es ist eine tolle Geschenksidee oder auch „nur“ Deko für daheim.

Ideal für Kinder ab 4 (mit Hilfe) würde ich sagen.

Material:

  • Papier und Bleistift zum Aufzeichnen des Motives
  • Schere zum Ausschneiden des Motives oder auch Durchpauspapier und zum Kürzen des Garns
  • viele kurze Nägel (etwas 20-25mm lang) mit Kopf
  • Brett (Jausenbrettln, Astscheiben, alte Schindeln, …) – Größe hängt vom Motiv ab – etwa 1-
  • Hammer (leicht und handlich für Kinderhände)
  • unempfindliche Unterlage (sollte dick genug sein, dass sich kein Nagel durch das Brett in den Tisch verirren kann)
  • ein Handtuch um das Klopfgeräusch zu dämpfen.
  • Baumwollgarn, Wolle, ein Faden der farblich zum Motiv passt.

Und dann kann es schon losgehen!

Tabea hat sich für ein Herz entschieden. Sie hat das Motiv ganz leicht mit einem Bleistift auf die Astscheibe aufgebracht.

Anschließend hat sie sehr viele Nagelpunkte gemalt – die Punkte liegen eindeutig zu nahe beieinander sie hat hier die Nagelkopfgröße unterschätzt. Danke an die Eltern fürs Mitdenken :-D

Je nach Form gilt es nun einfach zu entscheiden, wo die Nägel unbedingt sein müssen, damit die Form gut erkannt wird.

Wir haben uns beim Herz für die untere Spitze und gegenüber an der Innenseite, wo die Herzbögen zusammenkommen, entschieden. Hier hat Tabea die ersten Nägel eingeschlagen und dann darauf geachtet, dass sie in etwa immer den gleichen Abstand einhält.Jetzt wird es Zeit für den Faden. Ob du mit Wolle oder Garn oder wie Tabea mit Kordeln arbeiten möchtest, liegt zum einen am Motiv und an dem was du daheim hast!Tabea startet mit einem Dreifachknoten….

(Gerade eben meint sie: „EIGENTLICH HÄTTE ICH DANN DAS MOTIV EINMAL AUSSENHERUM UMWICKELN SOLLEN, BEVOR ICH QUER DURCHEINANDER GEH, ABER SO ISTS AUCH SCHÖN GEWORDEN, oder?)… … und begann dann mit dem Zickzackrund um die Nägel.WICHTIG IST eine gewisse Fadenspannung und immer wieder das Fadengeflecht nach unten zum Brett drücken!Am besten gehst du ungefähr immer den gleichen Weg um die Nägel, damit überall gleich viel Faden liegen.

Wann du damit aufhörst, ist ganz dir überlassen – dein Geschmack entscheidet. Als Abschluss machst du dann wieder einen Doppelknoten, schneidest den Faden nicht zu knapp ab und verschiebst ihn unter das Fadengeflecht.Fertig!

Nagelbilder können ganz unterschiedlich sein. Schau mal, was es für Möglichkeiten gibt.

Samuels erstes Bild war ein Geschenk für seinen Papa – er hat damals (vor sicher 10 Jahren) nur Nägel eingschlagen. Schaut doch auch super aus, oder?In der Schule gab es letztes Jahr bei Tabea dieses tolle Schlüsselbrett – schau dir mal die tollen Nägelköpfe an!Und  Noah brachte letztes Jahr zum Osterhasen dieses tolle Bild mit. Die Kombination mit den gemalten Flächen und den Wackelaugen macht sich richtig gut, oder?

Du siehst, es sind ganz viele Sachen möglich – kleine und große Projekte und alle möglichen Motive! Wir sind gespannt, wie dir unsere erste Anleitung gefällt, was du zu unseren Ideen sagst und freuen uns auf eine Nachricht von dir ! Vielleicht schickst du uns ja auch dein Nagelbild? Oh, das würd uns freuen! Um uns einen Kommentar zu hinterlassen, klick bitte die Beitragsüberschrift an, komm nochmal hier herunter und dann ist das Kommentarfeld offen. Aber wir freuen uns auch auf Facebook und Instagram auf deine Nachricht.

Lasst uns die Welt ein wenig bunter machen!

Das Werkstickl und die Coronakrise

Montag in der dritten Quarantäne-Woche… Wie geht es dir? Unsere Familie hat jetzt 2 Wochen versucht einen Rhythmus, einen Plan für diese außergewöhnliche Zeit zu finden. Wie wichtig ist da wieder einmal das Gespräch untereinander! Vieles wird in dieser Ausnahmesituation ausprobiert, einfach gemacht, ohne nachzuspüren, ob es denn auch für alle passt. Es gilt wieder in einen Rhythmus zu finden und das wollten wir so schnell als möglich schaffen.

Nun, am Anfang der 3. Woche, einem Krisensgespräch zwischen mir und meinem Mann später, wirkt heute alles ein wenig geordneter. Es kann sacken und wir hoffen, dass wir unsere Änderungen und Pläne durchziehen können, so dass alle auf ihre Kosten und vor allem zu ihren Ruhepunkten kommen.

Ich finde es wichtig, dass wir uns an die Regeln der Regierung halten – zum Wohl der Anderen – aber auch Ruhe bewahren und uns nicht von der Überschwemmung der neuesten Infektionszahlen in Angst versetzen lassen. (Anfangs saß ich ja vor jeder ZIB (das österreichische Nachrichtenformat) und ließ mich stündlich auf den neuesten Stand bringen).

Bei all den wirtschaftlichen Maßnahmen wurde mir anfänglich echt unwohl. Die Aussage eines Wissenschaftlers: „Es ist nicht die Frage, wie lang das unsere Wirtschaft aushalten kann. Sie wird es einfach aushalten müssen!“, faszinierte mich und ja, wir werden das durchstehen und wir werden verändert, aber meiner Meinung nach auch gestärkt daraus hervorgehen.

Große Leidtragende in der ganzen Situation sind meiner nach auch die Kinder. Mit der Aussage, dass sie nicht zur Risikogruppe gehören, könnte man ja eigentlich meinen, dass das Ganze ihnen nichts anhaben kann. Natürlich, die Wahrscheinlichkeit schwer zu erkranken ist gering, aber hinter der COVID_19 lauert die Angst. Die Angst ist ein versteckter Feind, der nicht greifbar ist und sich geraden auch bei den Kindern ihre Opfer holt.

Jetzt werd ich ein wenig privater als sonst, aber ich denke, so geht es momentan einfach vielen von uns.

Meine (fast) 9 -Jährige ist stark, aber hinter ihrem Verhalten, ihren momentan täglichen Geschenken und Bildern spiegelt sich auch eine große Unsicherheit und Angst.  Mein Großer (15) kann die Geschichte mit ganz anderem Verstand aufnehmen und verarbeiten, vielleicht auch hinter seinen Coolness und „Gechilltheit“ verstecken. Da klinscht es zum Leidwesen von uns Eltern momentan echt des öfteren.

Und dann sind da wieder die gemeinsamen Momente wenn sie vor der Wii sitzen oder zusammen Memory spielen, wenn wir pure Geschisterlichkeit erleben dürfen. Diese schönen Momente gilt es zu sehen, diese Momente gilt es zu häufen und auch von unserer Seite den Kindern zu vermitteln, dass sie auch wahre Helden sind. Seit Wochen verzichten sie auf ausgedehnte Bewegung, sie verzichten seit Wochen auf den Besuch bei Omas und Opas und ihren Freunden und den neugeborenen Nichten! Wir feiern Geburtstage nur zu Fünft. ….. Die Kinder beginnen sich zu langweilen und Neues zu entdecken und ich finde es schön, sie dabei ein wenig zu begleiten.

Das Werkstickl hat sich bisher auf Stampin´Up! fokusiert – ich liebe meine Stempel, mein Material, aber ich habe momentan keine Begeisterung daran, Produkte zu vermarkten, die zwar Freude machen, aber nicht lebensnotwendig sind. Natürlich freue mich sehr, wenn ich trotzdem Bestellungen bekomme (eh klar, weil auch ich schauen muss, dass ich den Umsatz schaffe) aber ich denke, der Fokus wird in den nächsten Wochen ein anderer sein. Natürlich wird es hier weiterhin Projekte mit Stampin´Up! geben. Aber, ich möchte versuchen, andere Familien zu unterstützen mit ihren Kindern kreativ zu sein, sich ein wenig abzulenken und dadurch vielleicht auch ein wenig Krisenmanagement anzubieten. Und so entstand meine Idee zum „Kreativkind by Werkstickl“.

Gemeinsam mit meinen Kindern werde ich die Projekte ausprobieren und hier am Blog dann auch Schritt für Schritt anleiten.  Wenn du mein Projekt gut findest und mich unterstützen möchtest freue ich ich sehr.  Gib dazu deinen FreundInnen einfach diese Info weiter und schenkt mir Kommentare, Gefällt mir, teilt … was auch immer hier. Gerne hier am Blog und natürlich auch auf meiner Facebookseite und dem Instagram-Account. Ich freu mich auch über coole Idee, die ich hier zeigen könnte und über Bilder von Werken, die du mit deinen Kindern gemacht hast. Gerne veröffentliche ich sie auch hier am Blog!

Morgen geht es los und ich bin ehrlich gesagt ein wenig nervös!

Schlaf gut und ich freue mich, wenn du morgen wieder hier vorbeischaust.

Beate

Lasst uns die Welt ein wenig bunter machen!